Höllenfahrt nach Santa Fé – Gratis ansehen

Bei einer Postkutschenfahrt durch gefährliches Indianergebiet zeigt die bunt zusammengewürfelte Gruppe Reisender ihre wahren Gesichter: eine Schwangere aus den Südstaaten, ein dubioser Glücksspieler, eine vertriebene Prostituierte, ein schüchterner Whiskey-Vertreter, ein pflichtgetreuer Sheriff, ein die eigene Bank ausraubender Direktor, ein geschwätziger Kutscher und der Outlaw Ringo, auf den in der Stadt noch ein Showdown wartet.

Den 1907 in Iowa / USA geborenen JOHN WAYNE braucht man wohl nicht groß vorzustellen: wie kein zweiter Mime des zwanzigsten Jahrhunderts prägte er in der Rolle des raubeinigen Cowboys, Sheriffs oder Kavallerie-Kommandanten den Mythos des Western-Genres. Erstmals in Berührung mit der Filmbranche kam der konservative Patriot während seiner Studienzeit in Kalifornien, als er im örtlichen Studio zunächst als Requisiteur jobbte, dann auch Komparsen-Rollen übernahm und sich schließlich mit JOHN FORD anfreundete.

1939 besetzte der wegweisende Regisseur WAYNE erstmals in dem auch als ‚Ringo‘ bzw. ‚Stagecoach‘ bekannten Streifen ‚Höllenfahrt Nach Santa Fe‚ in einer tragenden Rolle – für WAYNE der künstlerische wie kommerzielle Durchbruch und der Beginn einer fruchtbaren Zusammenarbeit mit FORD, die zahlreiche weitere Klassiker wie ‚Bis Zum Letzten Mann‚ (1948), ‚Der Teufelshauptmann‚ (1949), ‚Rio Grande‚ (1950) und ‚Der Schwarze Falke‚ (1956) hervorbringen sollte.

Wenngleich sich WAYNE bewusst auf ein recht enges Rollen-Profil beschränkte, wurde er für seine darstellerischen Leistungen mit zahlreichen Preisen dekoriert (u.a. dem Oscar) und war in seiner rund fünfzigjährigen Laufbahn 25 Mal unter den Top-Ten-Verdienern Hollywoods zu finden. Quelle: Amazon.de

Ot | Stagecoach
At
| Stagecoach – Höllenfahrt nach Santa Fé
USA 1939 | 1:31:48 / IMDb 7,9 (41.229 Bewertungen)
Regie
| John Ford
Darsteller | John Wayne, Claire Trevor, Andy Devine
Bild | 4:3 / SW / pixelig

Anmerkung von Wildwestfilme.de | Für John Wayne war der Film der künstlerische wie kommerzielle Durchbruch und der Beginn einer fruchtbaren Zusammenarbeit mit John Ford. Der Film wurde bei der Oscarverleihung 1940 für Sieben Oscars nominiert, von denen er Zwei gewinnen konnte. Der erste ging an Thomas Mitchell (Bester Nebendarsteller) und der zweite an die Filmmusik.


Bildqualität zu schlecht, oder die Werbung nervt? Dann unterstützen Sie diese Website und kaufen den Western „Höllenfahrt nach Santa Fé“ bei Amazon.de.

Werbung


Titelbild | „Höllenfahrt nach Santa Fé“ © Amazon.de, Aberle Media
Ot | Originaltitel
At | Alternativtitel
| Externer Link zu Netzkino.de

Kommentar hinterlassen